Am 14. Mai ist Vatertag © Shutterstock / Marie C Fields
Am 14. Mai ist Vatertag © Shutterstock / Marie C Fields

Am 14. Mai ist Vater­tag. Also raus mit dem Bol­ler­wa­gen und ran an die Fla­schen? In Deutsch­land ja, aber auch in ande­ren Ländern?

Der Ursprung des Vater­tags liegt wie auch der des Mut­ter­tags in den USA. Anfang des 20. Jahr­hun­derts wollte Sonora Smart Dodd ihren Vater, einen Bür­ger­kriegs­ve­te­ran, für seine Für­sorg­lich­keit in der Fami­lie ehren und enga­gierte sich für einen “Father’s Day“. Offi­zi­ell ein­ge­führt wurde er erst in den 1970er Jah­ren durch Prä­si­dent Nixon. Das fest­ge­legte Datum war jeweils der dritte Sonn­tag im Juni. Bis heute wird der Vater­tag in vie­len Län­dern an die­sem Datum gefeiert.

In Deutsch­land fin­det der Vater­tag jedes Jahr 40 Tage nach Ostern an Christi Him­mel­fahrt statt. Da die­ser Fei­er­tag immer ein Don­ners­tag ist, haben Fei­er­lus­tige die Mög­lich­keit, sich am fol­gen­den lan­gen Wochen­ende zu erho­len. Fami­li­en­vä­ter wie­derum kön­nen die Zeit nut­zen, um mit ihren Lie­ben einen Kurz­ur­laub zu machen.

Vater­tag: Ehren­tag trifft auf Landbegehung

Von alters her gab es an Him­mel­fahrt soge­nannte Flur­um­gänge, an denen man den eige­nen Besitz umschritt oder umritt. Da auch zu den Flur­um­gän­gen das Trin­ken von Schnaps fest dazu­ge­hörte, ist wohl das deut­sche Phä­no­men der hoch­pro­zen­ti­gen Vatertags-Touren dar­auf zurückzuführen.

Aber es sind nicht nur Väter, die mit Alko­hol in ihren Bol­ler­wa­gen um Fel­der und Häu­ser zie­hen. Auch jugend­li­che, noch kin­der­lose Män­ner nut­zen den Tag zum Fei­ern. Und auch das hat Tra­di­tion. Zu den Bege­hun­gen des Lan­des wur­den meist auch die jun­gen Män­ner mit­ge­nom­men – eine Art Initiations-Ritus. Der aus­ufernde Alko­hol­kon­sum hat aller­dings nichts tra­di­tio­nel­les. Und auch dass die „Gewaltsta­tis­tik“ für die­sen Ter­min ste­tig steigt, ist ein moder­ner Neben­ef­fekt der deut­schen Vatertags-Tradition. Laut dem „Sta­tis­ti­schen Bun­des­amt“ ist außer­dem die Zahl der Ver­kehrs­un­fälle, die am Vater­tag durch Alko­hol ver­ur­sacht wer­den, drei­mal so hoch wie sonst.

Andere Län­der andere Sitten

Der Vater­tag wird in vie­len Län­dern der Welt gefei­ert – aller­dings nicht auf die glei­che Weise oder am glei­chen Tag. In Russ­land haben die Väter ihren Ehren­tag zum Bei­spiel schon im Februar, viele Süd­eu­ro­päer fei­ern im März, wie­der andere haben sich dem Ter­min der USA, also dem Juni ange­schlos­sen. In den wenigs­ten Län­dern fin­den jedoch spe­zi­elle Fei­ern statt. Meist gibt es kleine gebas­telte Geschenke von den Kin­dern oder auch mal das beliebte „Früh­stück am Bett“. In man­chen Regio­nen gibt es die Tra­di­tion sei­nem Vater eine rote Rose zu schen­ken oder, sollte er schon ver­stor­ben sein, eine weiße Rose für ihn aufzustellen.

Ob man wirk­lich einen spe­zi­el­len Tag braucht, um der Leis­tung von Vätern zu geden­ken, mag jeder selbst ent­schei­den. Wir wün­schen jeden­falls allen Papas einen tol­len Tag und viel­leicht nicht ganz so viele Prozente.

 

TEILEN

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT